О КОМПАНИИ ПРОДУКЦИЯ КОРПОРАТИВНЫМ КЛИЕНТАМ О РАМАДАНЕ КОНТАКТЫ
О КОМПАНИИ ПРОДУКЦИЯ КОРПОРАТИВНЫМ КЛИЕНТАМ О РАМАДАНЕ КОНТАКТЫ
DE EN РУ

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Kareem GmbH
Brunnenstraße 25 B
10119 Berlin

1 Geltungsbereich und Fristen

1.1 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Käufer und der Kareem GmbH (im Nachfolgenden Verkäufer genannt).

1.2 Die Abwicklung von Geschäften und Lieferung erfolgt ausschließlich zu den vorliegenden AGB, die sämtlichen aufgrund der Angebote geschlossenen Verträge zugrunde liegen. Die nachfolgenden Bestimmungen entgegenstehende oder abweichenden AGB finden keine Anwendung. Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten auch dann ausschließlich, wenn der Verkäufer in Kenntnis entgegenstehender oder von den nachfolgenden Geschäftsbedingungen abweichender Bedingungen die Lieferung und Leistung vorbehaltlos ausführt.

1.3 Sofern in diesen AGB von Verbrauchern die Rede ist, sind natürliche Personen gemeint, bei denen der Zweck der Bestellung nicht einer gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer sind dagegen natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, die zu gewerblichen, selbständigen oder freiberuflichen Zwecken bestellen. Käufer im Sinne dieser AGB sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

1.4 Die Wirksamkeit von Verträgen über größere als haushaltsübliche Mengen sowie der gewerbliche Weiterverkauf des Kaufgegenstandes bedarf der ausdrücklichen Bestätigung seitens des Verkäufers.

1.5 Werden als Fristen Tage angegeben, so verstehen sich darunter alle Werktage mit Ausnahme von Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen.

2 Speicherung und Inhalte der Verträge

Käufer können die AGB des Verkäufers auf dessen Internetseite, unter dem Button AGB einsehen.

Bestelldaten des Käufers werden beim Verkäufer gespeichert. Der Übermittlung und Übertragung an Dritte wird vollumfänglich widersprochen.

3 Der Vertragsabschluss, Lieferzeiten, Preise und Zahlung

3.1 Verträge, betreffend Waren und Produkte oder andere Artikel, werden ausschließlich in deutscher Sprache geschlossen. Der Verkäufer bietet keine Produkte zum Kauf durch Minderjährige an. Falls Sie das 18. Lebensjahr nicht vollendet haben, ist die Mitwirkung des Erziehungsberechtigten unabdingbar.

3.2 Im Falle des Widerrufs, behält sich Kareem GmbH das Recht vor eine Kostenpauschale für die Erstellung und Verarbeitung in Höhe von EUR 25,00 zu erheben. Diese Pauschale erhöht sich entsprechend der Bestellmenge.

3.3 Alle Preise beinhalten die jeweils gültige gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich zuzüglich Versandkostenpauschale und zuzüglich der gegebenenfalls bei Sperrgutartikeln angegebenen Versandkostenzuschläge. Die Versandkostenzuschläge können in Abhängigkeit von Lieferart und der Artikelbeschaffenheit (z. B. Speditionsartikel) variieren. Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Bestellung.

3.4 Zu beachten ist, dass die Auslieferung der bestellten Ware bei Vorkasse erst nach Gutschrift der vollständigen Summe auf dem angegebenen Konto des Verkäufers erfolgt. Wenn Ihre Zahlung, trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 7 Tagen nach Absendung der Bestellbestätigung bei uns eingegangen ist, kann der Verkäufer vom Vertrag zurück treten mit der Folge, dass Ihre Bestellung hinfällig ist und der Verkäufer von der Leistungspflicht entbunden ist.

3. 5 Der Käufer kann die Artikel per Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte, Online-Zahlungsverfahren oder Vorauskasse bezahlen. Der Verkäufer behält sich das Recht vor im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen. Die Bezahlung durch Senden von Bargeld oder Schecks ist nicht möglich. Im Falle der Zahlung per Online-Zahlungsverfahren (z.B. PayPal, Sofortüberweisung) ermächtigt der Käufer den Verkäufer ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge zum Zeitpunkt der Bestellung einzuziehen. Bei Bezahlung per Vorauskasse hat der Käufer den vollen Rechnungsbetrag unter Angabe des Verwendungszwecks innerhalb von fünf Kalendertagen nach Bestelleingang auf das Konto des Verkäufers zu überweisen. Bei der Zahlung per Kreditkarte ermächtigt der Käufer den Verkäufer ausdrücklich dazu, die fälligen Beträge nach Versand der Warenlieferung einzuziehen. Bei Zahlung per SEPA Lastschrift erteilt der Käufer dem Verkäufer ein SEPA Basismandat. Die Vorabankündigung des genauen Zeitpunktes der Kontobelastung erfolgt fünf Tage vor Einzug. Die Ankündigung erhalten Sie nach Versand der Warenlieferung mit der Rechnung. Bei Zahlung auf Rechnung verpflichtet sich der Käufer, den Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Versand der Ware, ohne jeglichen Abzug von Skonto, zu begleichen. Mit Versand der Ware wird die Rechnung per E-Mail, falls keine E-Mail-Adresse hinterlegt ist, per Post, an die vom Verbraucher angegebene Rechnungsadresse verschickt. Kommt der Verbraucher mit einer Zahlung in Verzug oder kommt es zu einer Rücklastschrift, so behält sich der Verkäufer vor, Verzugsschaden (z. B. Inkassogebühren, Mahngebühren, Verzugszinsen, Rückbuchungsgebühren) geltend zu machen.

Die Aufrechnung gegen Zahlungsansprüche des Verkäufers ist nur mit rechtskräftig festgestellten oder unbestrittenen Forderungen zulässig.

3.6 Die gewöhnliche Lieferzeit beträgt grundsätzlich nach Bestellung 21 Werktage innerhalb der Europäischen Union. Ist die Lieferadresse außerhalb der Europäischen Union, beträgt die Lieferzeit grundsätzlich 35 Werktage. Die Lieferadresse entspricht grundsätzlich der Adresse des Verbrauchers, sofern keine andere Adresse angegeben wird, liefert der Verkäufer gemäß Satz 1 und 2 dieses Abschnittes. Die Lieferung erfolgt ab Lager des Verkäufers.

3.7 In keinem Fall übernimmt der Verkäufer die Kosten einer Geld-Transaktion.

3.8 Die gelieferte Ware bleibt das Eigentum des Verkäufers bis zur vollständigen Bezahlung durch den Verbraucher (Eigentumsvorbehalt).

4 Beschaffungsrisiko, Entfallen der Lieferpflicht, Verlängerung von Lieferzeiten und Gefahrenübergang

4.1 Ein Beschaffungsrisiko wird von uns nicht übernommen, auch nicht bei einem Kaufvertrag über eine Gattungsware. Wir sind nur zur Lieferung aus unserem Warenvorrat verpflichtet.

4.2 Die Verpflichtung des Verkäufers zur Lieferung entfällt, wenn wir trotz rechtmäßigen Deckungsgeschäfts selbst nicht richtig und rechtzeitig beliefert werden sowie die fehlende Verfügbarkeit nicht zu vertreten haben, der Verkäufer den Käufer hierüber unverzüglich informiert und der Verkäufer nicht ein Beschaffungsrisiko übernommen hat. Bei Nichtverfügbarkeit der Ware werden wir eine eventuelle Vorauszahlung unverzüglich erstatten.

4.3 Die Lieferzeit verlängert sich angemessen bei der Lieferung beeinträchtigenden Umständen durch höhere Gewalt. Dauert das Leistungshindernis über einen Zeitraum von mehr als 4 Wochen nach den ursprünglich geltenden Lieferzeiten an, so sind Sie zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadensersatz, bestehen nicht.

4.4 Bei Käufern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Abwertung der verkauften Ware beim Versendungskauf ab Werk an den Kunden oder einen von ihm bestimmten Empfänger über. Dies gilt unabhängig davon, ob der Versand versichert erfolgt oder nicht. Ansonsten geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt, auf den Käufer über.

5 Gerichtsstand

5.1 Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtliche Beziehungen des Verkäufers gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist Berlin.

6 Haftungsbegrenzung

6.1 Ansprüche des Käufers auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Käufers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Verkäufers, ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Verbrauchers aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die vorgenannten Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

7 Änderungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen

7.1 Der Verkäufer behält sich das Recht vor diese AGB, soweit sie in das Vertragsverhältnis mit dem Kunden eingeführt sind, einseitig zu ändern, soweit dies zur Beseitigung nachträglich entstehender Störungen oder zur Anpassung an veränderte gesetzliche oder technische Rahmenbedingungen notwendig ist. Über eine Anpassung werden wir den Kunden unter Mitteilung des Inhaltes der geänderten Regelungen informieren. Die Änderung wird Vertragsbestandteil, wenn der Kunde nicht binnen sechs Wochen nach Zugang der Mitteilung der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis Kareem GmbH gegenüber in Schriftform widerspricht.

8 Schlussbestimmung und Salvatorische Klausel

8.1 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages einschließlich dieser Regelungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte der Vertrag eine nichtvorhergesehene Lücke aufweisen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen oder Teile solcher Bestimmungen unberührt. Im Falle der Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieses Vertrages, verpflichten sich die Parteien, eine der unwirksamen Bestimmungen wirtschaftlich möglichst nahekommende Regelung zu treffen. Das gleiche gilt für eine nicht durchführbare Bestimmung, gleichwohl ob diese erst im Nachhinein undurchführbar wird.